Asset Allocation | Teil 8 Unternehmensbeteiligungen

Asset Allocation

Unternehmensbeteiligungen
Joint Venture | Venture Capital |Crowdinvesting

In diesem Segment der Veranlagung geht es vereinfacht ausgedrückt um direkte oder indirekte Unternehmensbeteiligungen und diesen finanziell unter die Arme zu greifen. Unternehmen können sich und Ihre Produkte oder Dienstleistungen präsentieren und über Crowdinvesting oder Crowdfunding Plattformen so zu zusätzlichem Eigenkapital gelangen. Banken und Kreditinstitute vergeben an junge Unternehmen in der Regel keine Darlehen, da die Kreditsicherung oft fehlt. Start-Ups nutzen deshalb das Fremdkapital als eine alternative Finanzierungsform.

Crowdfunding bzw. Crowdinvesting hat sich in den letzten Jahren immer stärker als Unternehmensbeteiligung durchgesetzt. Der Grundgedanke ist, von einer großen Menge an interessierten Anlegern mit geringen Geldmitteln Beteiligungskapital  für die unterschiedlichsten Projekte und Vorhaben zu erhalten.

Merkmale von Start-Ups

  • Es handelt sich um gerade erst gegründete oder zu gründende Unternehmen
  • Diese sind in erster Linie junge Branchen.
  • Da die Erträge an diesen Beteiligungen nicht vorhersehbar sind, ist eine Investition mit hohen Risiko verbunden.
    Es kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen.
  • Bei gelingen kommt es zu überdurchschnittlichen Renditen.
  • Es gibt VCG Venture Capital Gesellschaften, die nicht nur Kapital sondern darüber hinaus auch Management Know-How zur Verfügung stellen,
    so genannte Business Angels.

Neben Crowdfunding gibt es noch weitere Möglichkeiten sich an Unternehmen direkt zu beteiligen.

Joint Venture

Joint Venture ist die Kooperation von zwei oder mehreren Partnern rechtlich und wirtschaftlich voneinander getrennten Unternehmen. Die Partner tragen bei dieser Art der Kooperation die Führungsverantwortung und das finanzielle Risiko gemeinsam. Die Kooperationspartner profitieren vom eingebrachten Know-How gegenseitig. Durch die Partnerschaft kann eine Markt erweiternde Situation geschaffen werden.

Private Equity oder Venture Capital

Beide Möglichkeiten stellen ein Finanzierungsinstrument dar das dem Unternehmen zusätzliches Kapital verschafft. Bei Private Equity kann die ausserbörsliche Finanzierung über private oder institutionelle Anleger erfolgen. Bei Venture Capital geschieht die Finanzierung in Form von Mezzanin-Kapital oder Wandelanleihen.
Es gibt noch weitere Unterscheidungsmerkmale zwischen Private Equity und Venture Capital. Diese betreffen 

  • den Schwerpunkt der Beteiligung,
  • die Haltedauer,
  • den Grad der Einflussnahme,
  • sowie den Risikograd.

Abschließend kann gesagt werden, dass Unternehmensbeteiligungen in Start-Ups eine Alternative zu anderen Veranlagungen darstellen. Das Risiko eines Totalverlustes steht hohen Ertragschancen gegenüber.

Wenn Sie mehr über die Asset Allocation und unsere Themen dazu lesen möchten besuchen Sie unsere Blogbeiträge zu Bargeld & Sparbuch, Anleihen, Aktien, Immobilien, Hedge Fonds, Rohstoffe, sowie 2nd-hand-Polizzen.