Asset Allocation | Teil 7 Rohstoffe Gold

Asset Allocation
Rohstoffe – Gold

Einen besonders wichtigen Bereich unseres Portfolios bilden die Rohstoffe wie zum Beispiel Gold oder Öl. In dieses Segment fällt alles, was direkt oder indirekt mit den Rohstoffen und deren Gewinnung zu tun hat. Investiert wird entweder direkt in den physischen Rohstoff oder mittels Unternehmensanteilen an Rohstoffproduzierenden Unternehmen. Durch diese breitere Auswahl an Möglichkeiten entstehen unterschiedliche Risikostufen.

Erträge

Diese sind je nach der gewählten Form der Veranlagungsart unterschiedlich.
Wenn Sie direkt in den Rohstoff investieren dann ergibt sich der Gewinn oder Verlust aus der Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufskurs. Wenn Sie sich für eine Veranlagung in Unternehmensanteile der produzierenden Unternehmen entschieden haben, dann Richtet sich der Kurs des Unternehmens am Marktumfeld. Der Rohsoff selbst spielt dabei nur eine geringere Rolle.

Handel

Rohstoffe und Edelmetalle sind mitunter selten, dadurch ergibt sich unter anderem der Marktpreis, wie beispielsweise für eine Unze Gold oder das Barrel Rohöl.  Der Preis entsteht nicht nur aus Angebot und Nachfrage sondern auch durch Warenspekulationen. Das Ziel von Spekulationen ist es auf einen zukünftigen Preis der Ware setzen. So sichern sich große Konzerne einen bestimmten Preis für die benötigte Menge an z.B. Kerosin an einem bestimmten Tag.  Warenbörsen bzw. Terminbörsen sind der Handelsplatz für Rohstoffe in großen Mengen. Einfacher wird es beim Handel von Rohstoffen mit Gold. Dieses kann, sofern es sich um standardisiertes/zertifiziertes Gold handelt, auch im täglichen Geschäftsverkehr zum Einsatz kommen.

LBMA Zertifiziertes Gold

Die London Bullion Marketing Association bildet den wichtigsten Handelsplatz von physischem Gold. Sie erstellt auch die strengen Vorgaben, die notwendig sind, um den Good-Delivery-Status von Gold zu sichern und dieses weltweit handelbar zu machen.

Good-Delivery-Status

Nur einige wenige Münzprägeanstalten, zB. Münze Österreich, die strenge Qualitätsrichtlinien erfüllen sind zugelassen. Dabei muss es sich um Gold Standardbarren mit einem Feingehalt von 995 ‰ handeln. Bestimmte Merkmale wie die Feinheit, die Barrennummer und der Hersteller sind auf den Barren eingeprägt. Auch für Silber und Platin gelten bestimmte Richtlinien.

Münzen und Barren können in unterschiedlichen Größen gekauft werden. Wichtig dabei ist unter Anderem auch die Frage der Lagerung. Lagern Sie Ihre Bestände zu Hause, dann kann es sein, dass die Haushaltsversicherung die Menge nicht abdeckt oder weitere Sicherungsmaßnahmen fordert. Als Alternative dazu bietet sich ein Schließfach bei Ihrer Bank an.

Für Edelmetalle und seltene Erden besteht die Möglichkeit Sparpläne abzuschließen. Bitte achten Sie dabei jedoch darauf, dass Sie in die physische, zertifizierte Ware investiert sind. Leider gibt es immer wieder findige Anbieter die sogenannte Goldzertifikate anbieten. Auf den Punkt gebracht bedeutet das soviel wie, dass Sie ein Blatt Papier in den Händen haben, dass Ihnen einen bestimmten Anteil zusichert.

Wenn Sie mehr über ihre Möglichkeit eines Echtgold-Sparplanes für Sie wissen möchen, dann stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Bereits ab € 25,– pro Monat können Sie teilnehmen.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Segmente der Asset Allocation  können Sie hier nachlesen.  Bargeld & Sparbuch, Anleihen, Aktien, Immobilien, Hedge Fonds, Joint Venture, sowie 2nd-hand-Polizzen.